Skip to main content

Welches Öl für Hubwagen

Schmierstoffe und Betriebsmittel für Hubwagen

1234
Meguin 8685 Megol Hydrauliköl HLP 46, 5 L - Liqui Moly 1117 Hydrauliköl HLP 46, 1 L
ModellAlpine Hydrauliköl (EUR 3/L) HLP 46 5LiterHydrauliköl MANNOL Hydro HV ISO HLP 32 10 LiterMeguin 8685 Megol Hydrauliköl HLP 46, 5 LLiqui Moly 1117 Hydrauliköl HLP 46, 1 L
Preis

21,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

20,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

4,70 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
HerstellerAlpineMANNOLMeguinLiqui Moly
DIN Kennzeichnung51524/2 HLP51524-3 HV51524-2 HLP 4651524-2 HLP 46
Inhalt5l10 Liter5 Liter1 Liter
Preis pro Liter4,382,292,977
Preis

21,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

20,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

4,70 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufen

Kaum ein anderes Flurförderzeug wie der Gabelhubwagen besitzt bei einer solchen Einsatzvielfalt einen so geringen Wartungsaufwand. Für viele Mitarbeiter ist die Verfügbarkeit und Funktionalität des Hubwagens eine Selbstverständlichkeit. Aber auch Hubwagen sollen und müssen einer regelmäßigen Kontrolle unterzogen werden, um etwaigen Verschleißerscheinungen oder Schäden vorzubeugen.

Dazu gehört die Überprüfung aller mechanischen Einrichtungen genauso wie deren Schmierung und das eventuelle Nachfüllen von Hydrauliköl in das Pumpensystem des Flurförderzeuges. Dabei stellt sich häufig die Frage: Welches Öl für Hubwagen ist eigentlich das Richtige?

Unter Umständen kann es zu Verlusten im Hydrauliksystem eines Hubwagens kommen, ursächlich hierfür könnten beispielsweise schadhafte Dichtungen sein. In der Regel zeigen sich solche Ölverluste durch Merkmale wie den erhöhten Aufwand beim Pumpen der Deichsel oder auch deren Verbleib in abgesenkter Stellung, wenn der Gegendruck im Pumpensystem nicht mehr ausreichend ist. Da die benötigte Menge relativ gering ist, werden sich kaum größere Ölflecken unter dem Gerät zeigen.

Welches Öl für Hubwagen?

In der Regel verwenden die Hersteller in den von ihnen gefertigten Hubwagen Hydrauliköle, die der DIN 51524, der DIN-Kennzeichnung für Schmierstoffe, entsprechen. Die exakte Bezeichnung des Öls ist der Bedienungsanleitung des Gerätes zu entnehmen. Solange jedoch Hydrauliköle der Spezifikation aus der DIN 51524 verwendet werden, ist der ordnungsgemäße Betrieb des Pumpensystems gewährleistet.

In der Definition werden die betreffenden Öle unterteilt in:

  • Hydrauliköl DIN 51524-1 HL
  • Hydrauliköl DIN 51524-2 HLP
  • Hydrauliköl DIN 51524- 3 HVLP
  • Hydrauliköl DIN 51524-2 HLP-D
  • Bio-Hydrauliköl HETG
  • Bio-Hydrauliköl HEES

Ist jedes Öl für alles geeignet?

welches-oel-fuer-hubwagenWelches Öl für Hubwagen verwendet werden kann, ist abhängig von dessen Einsatzgebiet. In der Regel neigen die Hersteller dazu, eher höherwertige Hydrauliköle in die Pumpensysteme ihrer Hubwagen einzufüllen, die erweiterte Eigenschaften aufweisen. So etwa Hydrauliköl nach DIN 51524-2 HLP, ein Öl mit einem Hochdruckzusatz, das für hohe Temperaturen und Drücke ausgelegt ist. Allerdings steht in der Regel nicht im Vorhinein fest, in welchen Bereichen eines Unternehmens der Hubwagen verwendet wird. Wenn beispielsweise ein Hubwagen dazu erworben wird, in einem Tiefkühlbereich Paletten mit Gefriergut zu bewegen, kann es bei herkömmlichem Hydrauliköl gemäß DIN 51524-1 HL zu Ausfallerscheinungen kommen. Hier wäre die Verwendung von Öl der Kategorie DIN 51524-3 HVLP angemessen, das für weite Temperaturbereiche ausgelegt ist.

Der überwiegende Anteil der Hubwagen in Form von:

finden ihre Anwendung in normaler Umgebung, wozu das ÖL DIN 51524-1 HL ausreichend ist, das über gute Oxidations- und Korrosionsschutzeigenschaften verfügt.

Produkthaftpflicht der Hersteller

Im Prinzip bestimmt der Hersteller, welches Öl für Hubwagen verwendet wird, indem in der Bedienungsanleitung ein bestimmtes Öl aufgeführt wird und ein Wechsel dieser bestimmten Öl-Spezifikation zu einer fehlenden Übereinstimmung mit den Angaben des Hubwagen-Produzenten führen kann. Darum sollte bereits im Vorfeld des Kaufs eines entsprechenden Flurförderzeuges dessen hauptsächliche Verwendung eruiert und die Suche dementsprechend ausgerichtet werden.

Normalerweise bezieht sich ein nicht nach den Bestimmungen der Bedienungsanleitung vorgenommener Wechsel des Hydrauliköl nur auf die Garantieleistungszeit des Hubwagens, wenn diese noch in Kraft ist. Ob nun Hydrauliköl DIN 52524-1 HL oder Bio-Hydrauliköl HETG in das Pumpensystem eingefüllt wird, kann zwar die Funktionsfähigkeit beeinträchtigen, nicht jedoch die Sicherheit des Hubwagens.

Sachgemäße Wartung

Um einem Wechsel des Hydrauliköls an einem Hubwagen vorzunehmen, gehört eine gewisse Sachkenntnis, die sich sogar als Vorschrift in der BGV D27 im § 10 wieder findet. Instandsetzungsarbeiten genauso wie Wartungsarbeiten dürfen nur von fachkundigen Personen durchgeführt werden, das können beispielsweise die Kundendienstmonteure des Herstellers oder des Händlers sein.

Natürlich wird im Gegensatz zum Wechsel oder Nachfüllen des Hydrauliköls oder dem Austauschen von Dichtungen am Pumpensystem für einfache Wartungsarbeiten keine gesonderte Fachkenntnis erwartet. Das „abschmieren“ beweglicher mechanischer Teile am Hubwagen mit entsprechenden Maschinenfetten kann grundsätzlich von jeder Person ausgeführt werden, die körperlich dazu in der Lage ist.



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *